Referenzen Innovationsförderung

Projektträgerschaft für Kooperationsprojekte in der BMWi-Fördermaßnahme "Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)"

07.2008

Das ZIM ist ein themenoffenes Programm zur Förderung von Forschung und Entwicklung (FuE) für mittelständische Unternehmen und für mit diesen zusammenarbeitende nicht wirtschaftlich tätige  Forschungseinrichtungen.

Mit dem ZIM sollen die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen, einschließlich des Handwerks und der unternehmerisch tätigen freien Berufe, nachhaltig unterstützt und damit ein Beitrag zu deren Wachstum verbunden mit der Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen geleistet werden. Es werden sowohl FuE-Einzelprojekte als auch FuE-Kooperationsprojekte und Kooperationsnetzwerke gefördert.

Die AiF Projekt GmbH ist beliehener Projektträger für ZIM-Kooperationsprojekte.

Die Fördersäule „FuE-Kooperationsprojekte“, in der die Zusammenarbeit von Unternehmen und von Unternehmen mit Forschungseinrichtungen unterstützt wird, ist die am meisten beanspruchte. Bis zum 31. Dezember 2019 wurden durch die AiF Projekt GmbH rund 32.500 ZIM-Kooperationsprojekte mit einem zugesagten Fördervolumen von mehr als 4,6 Milliarden Euro auf den Weg gebracht.

Gemäß §44 Abs. 3 Bundeshaushaltsordnung sind wir als beliehener Projektträger befugt, Verwaltungsaufgaben auf dem Gebiet der Zuwendungen im eigenen Namen und in den Handlungsformen des öffentlichen Rechts wahrzunehmen. Dazu gehören eigenverantwortliche Förderentscheidungen.

mehr zu ZIM


Kontakt

AiF Projekt GmbH
Tschaikowskistraße 49
13156 Berlin

Tel: +49 30 48163-3
info@aif-projekt-gmbh.de

Projektträgerschaft für die BMWi-Fördermaßnahme PROgramm „Förderung der Erhöhung der INNOvationskompetenz mittelständischer Unternehmen (PRO INNO II)

08.2004

Mit fast 750 Mio. Euro wurden mehr als 4.700 Unternehmen und 700 Forschungseinrichtungen gefördert, die Kooperationsprojekte zwischen Unternehmen (KU), Kooperationsprojekte zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen (KF), Kooperationsprojekte mit einem FuE-Auftrag (KA), Personalaustausch (P) oder so genannte Einstiegsprojekte (E) durchführten (Antragstellung bis 30.06.2008).
Seit 2008 werden zusätzlich innovationsunterstützende Dienstleistungen und Innovationsberatungsdienste für kleine und mittlere Unternehmen (DL) gefördert.


Projektträgerschaft für den Förderwettbewerb Netzwerkmanagement-Ost (NEMO)

02.2002

Die AiF-Geschäftsstelle Berlin organisierte bis 2008 zehn Wettbewerbsausschreibungen zur Entwicklung innovativer Netz­werke. In deren Ergebnis wurde die Förderung von Management- und Organisationsdienstleistungen für insgesamt 200 Netzwerk-Projekte bewilligt.


Projektträgerschaft für die BMWi-Fördermaßnahme PROgramm „INNOvationskompetenz mittelständischer Unternehmen“ (PRO INNO)

05.1999

Das Programm ermöglichte die Förderung von Kooperationsprojekten zwischen Unternehmen (KU), Kooperationsprojekten zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen (KF), Kooperationsprojekten mit Auftrag an eine Forschungseinrichtung (KA), so genannten Einstiegprojekten (E) und von Personalaustauschen (P). Insgesamt wurden rund 10.000 Anträge begutachtet. Bewilligt wurden über 4.000 FuE-Projekte mit rund 7.000 Teilprojekten von fast 5.000 Unternehmen und rund 500 FuE-Einrichtungen (Antragstellung bis 31.10.2003).


Netzwerk Internationale Technologiekooperation

02 | 1995

Zur Vermittlung von Partnern für transnationale FuE-Kooperationen wurde im Februar 1995 mit der internationalen Kontaktbörse der AiF der Grundstein gelegt den Aufbau eines Netzwerks von Koordinierungsbüros, die bei der Initiierung und Begleitung transnationaler FuE-Kooperationen helfen.

Die AiF-Außenstelle in Berlin richtete solche Kontaktstellen zunächst in mittel- und osteuropäischen Ländern ein.

Im  späteren Netzwerk Internationale Technologiekooperation (intec.net) betreuten bis zu 17 Kontaktbüros in 15 Ländern Mittel- und Osteuropas, Indien und China jährlich rund 150 FuE-Kooperationen deutscher Mittelständler mit ausländischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen.

Seit 1996 hat intec.net 175 Kooperationsveranstaltungen mit mehr als 18.000 Teilnehmern organisiert.

Bei Networking-Veranstaltungen wurden rund 1.500 professionell organisierte Kooperationsgespräche geführt.

In Deutschland präsentierten die Koordinierungsbüros ihr Serviceangebot auf jährlichen Foren für internationale Technologiekooperationen, in der Veranstaltungsreihe INTEC sowie auf Innovationstagen in Berlin.

Seit 2001 erstellten die Kontaktbüros mehr als 300 Berichte zu Innovationsprozesses in ihren Ländern.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat intec.net bis Ende 2008 gefördert.


Projektträgerschaft für das BMBF-Programm Forschungskooperation in der mittelständischen Wirtschaft (Foko)

09.1993

Die Fördermaßnahme umfasste die Teilprogramme FuE-Vorhaben (FKV), FuE­Aufträge (FKA), Forschungspersonalaustausch (FKP) und ab 01.05.1997 FuE-Gemeinschaftsvorhaben Ost (FUEGO).

Die AiF-Außenstelle Berlin betreute in dem bundesweiten Programm rund 6.700 geförderte Projekte von mehr als 4.700 Unternehmen, an denen fast 26.000 FuE-Mitarbeiter beteiligt waren (Antragstellung bis 30.09.1998).


Projektträgerschaft für das BMWi-Programm FuE-Personalförderung Ost (PFO)

02.1992

Mit dem Programm wurde die Tätigkeit von insgesamt über 34.000 FuE-Beschäftigten in fast 4.800 kleinen und mittleren ostdeutschen Unternehmen unterstützt (Antragstellung bis 30.09.2003).


Projektträgerschaft für FuE-Personal-Zuwachsförderung (ZFO), Auftragsforschung und -entwicklung Ost (AFO) und Auftragsforschung West-Ost (AWO)

05.1991

Mit Hilfe der Förderung konnten rund 950 ostdeutsche Forschungsinstitute und Unternehmen insgesamt fast 2.600 FuE-Aufträge zu günstigen Bedingungen für die jeweiligen Auftraggeber akquirieren. Auf diese Weise erhielten sie die Chance, sich auf dem FuE-Markt zu etablieren (Antragstellung bis 31.12.1996).

 

01.1991

Im Programm AFO (Antragstellung bis 31.12.1994) bekamen fast 1.700 ostdeutsche Unternehmen finanzielle Unterstützung bei der Erteilung von FuE-Aufträgen an Forschungseinrichtungen oder Unternehmen.

Im Rahmen von ZFO (Antragstellung bis 31.12.1995) erhielten kleine und mittlere Unternehmen in den neuen Bundesländern für den Auf- und Ausbau eigener FuE-Kapazitäten Personalkostenzuschüsse für neu eingestellte Wissenschaftler und Ingenieure. Von der Förderung der insgesamt über 4.600 FuE-Neueinstellungen profitierten mehr als 1.800 Unternehmen.