IraSME öffnet die 26. Internationale Ausschreibungsrunde

Die letzte IraSME-Ausschreibung endete am 26. März 2020 und verzeichnete einen Eingang von 11 transnationalen Projektanträgen. Dem bewährten Turnus verlässlich folgend, ist nun im Frühsommer die jüngste Ausschreibungsrunde des Fördernetzwerks IraSME eröffnet worden.

Im Rahmen von IraSME werden nationale Förderprogramme mehrerer Länder und Regionen miteinander verknüpft, um transnationale FuE-Kooperationen für kleine und mittelständische Unternehmen zu ermöglichen. Finanziell unterstützt wird das Netzwerk durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), das die AiF Projekt GmbH mit der Koordination beauftragt hat.

Neues IraSME-Mitglied ist seit Mai 2020 die staatliche brasilianische Forschungsgesellschaft EMBRAPII (Empresa Brasileira de Pesquisa e Inovação Industrial). Beginnend mit der aktuellen Ausschreibung, erhalten nun auch Antragsteller aus Brasilien die Möglichkeit, sich um Förderung für innovative Forschung und Entwicklung mit ihren jeweiligen Partnern aus den teilnehmenden IraSME-Ländern bzw. Regionen zu bewerben.

Bis zum 30. September 2020 können Anträge für transnationale FuE-Projekte im Rahmen der 26. Ausschreibung bei der AiF Projekt GmbH eingereicht werden. In Deutschland erfolgt die Förderung aus den Mitteln und nach den Bedingungen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM).

Detaillierte Informationen zur Antragstellung und den Förderbedingungen finden Interessenten auf der IraSME-Webseite und auf der ZIM-Webseite

 


Kontakt

Koordinierungsbüro "Internationale FuE-Kooperationen"
Georg Nagel | Christian Fichtner | Jenny Gudlat | Paula Schnippering
+49 (0)30 48163-589 | zim-international(at)aif-projekt-gmbh.de